Zahnpflege bei Katzen – Was ist wichtig?

Zahnerkrankungen und Entzündungen von Zahnfleisch und Mundschleimhaut (Stomatitis-Gingivitis) sind bei Katzen ein häufiges Problem.

Wegbereiter für Zahnprobleme und Entzündungen im Maul sind in den allermeisten Fällen weiche Zahnbeläge und Zahnstein. Zahnstein entsteht, wenn sich Mineralien in weiche Zahnbeläge (Plaque) einlagern. Daher kann man Zahnstein am besten bekämpfen, indem man weiche Plaque entfernt, bei Katzen z.B. durch die Fütterung von Zahnputzleckerchen. Zahnbeläge sind eine der Hauptursachen für Zahnfleischentzündungen. Wird eine solche Gingivitis nicht zeitnah behandelt, entsteht eine sog. Periodontitis (Parodontose) mit Entzündung und Schwund des Zahnhalteapparates und des Kieferknochens. Es bilden sich häufig auch Zahnfleischtaschen, die einen idealen Nährboden für Bakterien bilden. Die empfindlichen Zahnhälse liegen frei, und es kann bei weiterem Fortschreiten zu einer eitrigen, schmerzhaften Entzündung der Zahnnerven kommen.

Die Zahnpflege ist daher bei Katzen besonders wichtig. Zähneputzen wird allerdings von den meisten Katzen nicht toleriert. Glücklicherweise gibt es sehr gute Alternativen.

Ganz neu sind Zahnpflegeleckerchen bzw. -snacks mit Putzkörpern aus Cellulose, die Katzenzähne ganz natürlich und sanft reinigen und von Plaque befreien. Wo kein Plaque, da kein Zahnstein und auch keine Entzündung. Das Zahnfleisch wird bei der sanften Reinigung durch die weichen Putzkörperchen aus Cellulose maximal geschont, daher sind solche Zahnputzleckerchen auch bei Katzen anwendbar, die bereits eine leichte Rötung des Zahnfleisches zeigen. In den neuen Superfood Dental Snacks sorgt übrigens die für Katzen besonders attraktive Minze gleichzeitig für guten Atem.

GimCat Nutri Pockets Dental sind knusprige Kissen mit einer leckeren Füllung speziell zur Zahnpflege. Sie begünstigen den mechanischen ...